piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für deutsche Philologie, Ältere Abteilung

    Links

    Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Gremien

    Zweite Vorsitzende der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft e.V., Frankfurt am Main

    http://www.sbg.ac.at/ger/wolken.htm

    Korrespondierendes Mitglied des Zentrums für Mittelalter-Studien der Universität Salzburg

    http://www.sbg.ac.at/ger/samson/samsonziele.htm

    Member of the Programming Committee, International Medieval Congress, Institute for Medieval Studies, University of Leeds, Großbritannien

    www.leeds.ac.uk./imi/imc/imc.htm

    Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats (Comitato Scientifico) der Zeitschrift Studi Tergestini sul Medioevo, hrsg. von Paola Schulze-Belli und Livia Zanmarchi de Savorgnani, Triest, Italien

    Nützliche Links speziell für die germanistischen Mediävistik

    • Kostenfreie Erläuterungen zur mhd. Grammatik:

    http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2075

    • Kostenfreies Textkompendium zur Einführung in die mittelalterliche Literatur- und Sprachgeschichte:

    http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2074

    • Kostenfreie Datenbank zum Wortschatz der Kerntexten mhd. Literatur:

    Mittelhochdeutsche Begriffsdatenbank (= MHDBDB) mhdbdb.sbg.ac.at:8000/index.de.html

    Kostenfreier Zugang zu Handschriften, teilweise mit Transkriptionen und Übersetzungen (Auswahl):

    • Badische Landesbibliothek Karlsruhe, Die Nibelungenlied-Handschrift C digital

    http://www.blb-karlsruhe.de/blb/blbhtml/nib/uebersicht.html

    • Zu heutigen Aufführungen gesungener Sangversepik des Mittelalters:

    “Performing Medieval Narrative Today: A Video Showcase”: euterpe.bobst.nyu.edu/mednar/

    • Universitätsbibliothek Heidelberg, Große Heidelberger Liederhandschrift, Cod. Pal. germ. 848 (= Codex Manesse, umfassendste Überlieferung von Texten und Bildern zum Minnesang))

    http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg848/0354

    • Wichtige Online-Datenbanken bietet das INSTITUT FÜR REALIENKUNDE DES MITTELALTERS UND DER FRÜHEN NEUZEIT IN KREMS, ÖSTERREICH, speziell eine Datenbank ‚Realien in der mittelalterlichen Literatur’

    http://www.imareal.oeaw.ac.at/

    • Zahlreiche Links zu Quellen und Sekundärliteratur enthält das altgermanistische Internetportal

    Mediaevum.de

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für deutsche Philologie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85611
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1